Existenzgründungsdarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Wer sich selbstständig machen möchte, benötigt eine gute Geschäftsidee und Kapital, mit dem sich diese Idee finanzieren lässt. Letzteres ist nicht immer leicht zu bekommen, denn die Banken prüfen sehr genau, ob sich die Geschäftsidee als tragbar erweisen kann. Ohne einen guten Businessplan besteht keine Chance auf einen Kredit. Viele Banken vergeben ihre Kredite eher an Angestellte, die ein festes Gehalt nachweisen können. Der erste Schritt besteht darin, eine Bestandsaufnahme durchzuführen. Darin sollte geklärt werden, wie viel Eigenkapital vorhanden ist und wir groß der tatsächliche Finanzierungsbedarf ist. Anschließend muss eine geeignete Bank gefunden werden, die den Existenzgründer bei der Realisierung seines Vorhabens unterstützen kann. 

Kredite vergleichen 

Ein Existenzgründungsdarlehen ist ein spezieller Kredit, der nur für diesen Zweck verwendet werden. Eine Nutzung zur Finanzierung von privaten Vorhaben ist kategorisch ausgeschlossen. Es ist sehr wichtig, gezielt nach einem Existenzgründungsdarlehen zu suchen. Dafür gibt es Kreditvergleichsportale im Internet. 
Ein wichtiger Ansprechpartner für ein Existenzgründungsdarlehen kann außerdem die KfW, die Kreditanstalt für Wiederaufbau, sein. Sie vergibt Kredite zu besonders günstigen Konditionen und außerordentlich niedrigen Zinssätzen. Hier lohnt sich entweder eine direkte Anfrage bei der KfW oder eines besteht die Möglichkeit, sich über einen KfW Kredit bei der Hausbank oder einer anderen Bank in der Nähe zu informieren. 

Ein Existenzgründer muss andere Sicherheiten als ein Angestellter bei der Bank vorlegen, wenn er einen Kredit erhalten möchte. Bei einem Angestellten dient das Gehalt als Sicherheit, was bei einem Existenzgründer in der Regel nicht der Fall ist. Eine Ausnahme ist ein Existenzgründer, der sein Vorhaben nebenberuflich starten möchte und noch einen Teil- oder Vollzeitjob nebenher ausübt. Diese Variante ist oftmals ideal, sofern die Möglichkeit dazu besteht und das Existenzgründungsvorhaben nicht sämtliche zeitlichen Ressourcen bereits von Anfang an bindet. 
Einige Banken verlangen ein gewisses Maß an Eigenkapital, andere verzichten auch darauf. Es kommt darauf an, einen Finanzierer zu finden, der einen Kredit zu den Konditionen vergeben kann, die für den Existenzgründer ideal sind. Diese suche kann unter Umständen etwas Zeit in Anspruch nehmen, vor allem wenn ein Existenzgründungsdarlehen mit günstigen Konditionen und relativ niedrigen Zinsen gesucht wird. 

Es bietet sich in vielen Fällen ein Vergleich im Internet an. Die Gründe sind sehr vielfältig. Einerseits erfordert ein Vergleich im Internet nur wenig Zeit und andererseits bietet er einen umfassenden Überblick über alle für den konkreten Zweck infrage kommenden Kredite. Die Prüfung der Kreditvoraussetzungen nimmt bei einem Existenzgründungsdarlehen ebenfalls etwas mehr Zeit in Anspruch als bei einem Angestelltendarlehen. Nähere Einzelheiten dazu dann der potentielle Kreditgeber den Interessenten auf Anfrage mitteilen. Ist ein Existenzgründungsdarlehen bewilligt, wird es in einem Betrag ausgezahlt und kann nun für den vorgesehenen Zweck verwendet werden. Diese zweckgerechte Verwendung ist der Bank gegenüber nachzuweisen. 

Eine Alternative zu einem Bankkredit kann ein Privatkredit sein. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten, so zum Beispiel ein Darlehen von einer Person aus dem privaten Freundeskreis oder ein Darlehen von einer fremden Person. Wer sich für die letztgenannte Variante interessiert, wird vor allem im Internet fündig. Dort gibt es mehrere private Kreditvermittlungsportale, die private Interessenten und private Kreditgeber zusammenbringen können. Auf diese Weise können sowohl private Darlehen als auch Darlehen für Existenzgründer vergeben werden. Der Vorteil davon ist, dass die Konditionen individuell ausgehandelt werden können. Oftmals ist ein privates Existenzgründungsdarlehen leichter zu erhalten als ein Existenzgründungsdarlehen von der Bank. 

Fazit 

Ein Existenzgründungsdarlehen ist oftmals unentbehrlich, um den Start in die Selbstständigkeit zu finanzieren. Es wird in der Regel nur gewährt, wenn ein ausführlicher und tragfähiger Businessplan vorgelegt werden kann. Dies gilt insbesondere für einen Bankkredit. Eine Alternative sind private Existenzgründungsdarlehen. Sie erfreuen sich in letzter Zeit wachsender Beliebtheit und sind nicht nur im privaten Freundeskreis, sondern auch über das Internet erhältlich. Es gibt spezielle Portale, die sich auf solche Privatkredit spezialisiert haben.